MEHR INFOS ...

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterKoordinationsstellen

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterSelbsthilfe

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterKliniken

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBeratungsstellen

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterGerichtsurteile

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterSchulden

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterrepräsentative Studien

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterinteressante Texte

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterNews-ARCHIV

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterweitere HPs der Drogenhilfe Köln gGmbH

 

 

Wir freuen uns über neue Anregungen / Linkadressen und über Hinweise auf nicht funktionierende oder falsche Hinweise. DANKE!

 

 

KOORDINATIONSSTELLEN

Landesfachstelle Glücksspielsucht NRW

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster www.landesfachstelle-Glücksspielsucht-nrw.de

 

 

 

 

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Hotline (kostenfrei): 0800 1 37 27 00

http://www.bzga.de/service/infotelefone/infotelefon-zur-gluecksspielsucht/

 

 

 

 

 

 

 

 

Fachverband Glücksspielsucht e.V.

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.gluecksspielsucht.de

 

 

 

SELBSTHILFE

Gamblers Anonymous

Leitet Herunterladen der Datei einListe der bundesweiten Treffen der Gamblers Anonymous

Selbsthilfegruppen in Köln:

neu ab Oktober:

Krefelder Str. 5, 50670 Köln, im Erdgeschoss

Jeden Freitag um 18.00 Uhr

Kontakt: Robert G., Tel.: 0151 43 16 88 18

------------------------------------------------------------------------

Gemeindehaus Antoniterkirche in der Schildergasse

Immer mittwochs 20.00 Uhr

Ohne vorherige Anmeldung

Kontakt: Jürgen Scheffler Tel.: 02203-26777

Angehörgengruppe in Köln

Kontakt Frau Scheffler Tel.: 02203-26777

Termine nach Absprache

Anonyme Spieler in Leverkusen

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.ga-leverkusen.de

Liste der Selbsthilfegruppen Anonyme Spieler

Anonyme Spieler GA
Geschäftsstelle
Eilbeker Weg 20
22089 Hamburg
Email: kontakt(a)anonyme-spieler.org
Internet: http://www.anonyme-spieler.org
HOTLINE (Bundesweit)
01805-104011 (14 Cent pro Minute aus dem Festnetz / DTAG
abweichende Mobilfunkpreise)
Montag-Sonntag 19:00-21:00, sonst AB

Selbsthilfenetz in NRW

Öffnet externen Link in neuem FensterSelbsthilfenetz.de

KLINIKEN

 Salus Kliniken

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.salus-kliniken.de

 

Psychosomatische Fachklinik Muenchwies

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.ahg.de/muenchwies

 

 Fachkrankenhaus Nordfriesland

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.spielsucht-therapie.de

 

Hochsauerlandklinik Bad Fredeburg

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.fachklink-fredeburg.de

 

 

 

PROBLEMATISCHER PC- INTERNETGEBRAUCH

Drogenhilfe Köln gGmbH

Öffnet einen externen Link in einem neuen  Fensterwww.web-crack.de

Öffnet einen externen Link in einem neuen  Fensterwww.websucht.de

 

 

GERICHTSURTEILE

Bundesgerichtshof Urteil vom 15.12.2005 - Az.: III ZR 65/05

Bundesgerichtshof bejaht Anspruch eines antragsgemäß gesperrten Spielers
gegen die Spielbank auf Erstattung verspielter Geldbeträge

 

 Leitsatz:

1. Eine wunschgemäß erteilte Spielsperre kann Ansprüche auf Ersatz von Spielverlusten begründen, wenn die Spielbank die Sperre nicht durch ausreichende Kontrollen durchsetzt.

 

2. Eine Spielbank kann bei einer antragsgemäß - im Gegensatz zu einer einseitig - verhängten Spielsperre Schutzpflichten haben, die auf Wahrnehmung der Vermögensinteressen ihrer Gäste gerichtet sind (Abweichung von BGH, Urteil vom 31. Oktober 1995 - XI ZR 6/95 = BGHZ 131, 136).

 

 Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster www.juris.bundesgerichtshof

 

 

Urteil OLG Hamm vom Dezember 2006

Es bejaht die generelle Überwachungs- und Kontrollpflicht der Spielbanken.

 

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.justiz.nrw.de/nrwe/olgs/hamm/j2006/22_U_250_05urteil20061204.html

 

 

 

Urteil des 1. Senats vom 28. März 2006 - 1 BvR 1054/01

zum staatlichen Monopol von Sportwetten

 

Ein staatliches Monopol für Sportwetten ist mit dem Grundrecht der Berufsfreiheit
des Art. 12 Abs. 1 GG nur vereinbar, wenn es konsequent am Ziel der Bekämpfung
von Suchtgefahren ausgerichtet ist.

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.bverfg.de/entscheidungen/rs20060328_1bvr105401.html

 

 

Staatsvertrag zum Lotteriewesen

 

(Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land NRW - Nr. 20 vom 25. Juni 2004)

Öffnet externen Link in neuem Fenstersgv.im.nrw.de/gv/frei/2004/Ausg20/AGV20-8AnlageLotteriewesen.pdf

 

 

 

 

 

SCHULDEN

Linksammlung und viele Infos zur Schuldenberatung

 vom Schuldnerfachberatungszentrum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

 Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.schulden-online.de
 

 

Forum der Schuldnerberatung e.V., Heidelberg

mit vielen guten Tipps und Hilfsmitteln (Haushaltsplaner...)

 

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.forum-schuldnerberatung.de

 

 

 

 

Repräsentative STUDIEN

Glücksspiele in Deutschland

- Eine repräsentative Untersuchung zur Teilhabe und Problemlage des Spielens um Geld


von Prof. Dr. Heino Stöver, Universität Bremen, Dezember 2006

 

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.staatsvertrag-transparent.de/fileadmin/user_upload/Bremer_Institut_fuer_Suchtforschung.pdf

 

 

 

 

interessante TEXTE

Empfehlungsvereinbarung für die medizinische Rehabilitation bei Pathologischem Glücksspielen

 

Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.dhs.de/veroeffentlichungen/gluecksspiel.htm

Konsum von Glücksspielen bei Kindern und Jugendlichen

Öffnet externen Link in neuem Fenster Bericht der Universität Bielefeld

 

 

News-ARCHIV

weitere HPs der Drogenhilfe Köln gGmbH

 

www.drogenhilfe-koeln.de

 

www.partypack.de

 

www.kidkit.de

 

www.sucht-bildung.de

 

www.therapie-aggerblick.de